Wir sind für Sie da!

Wenn Sie ein Gespräch, einen Besuch wünschen, scheuen Sie sich nicht, im Pfarramt anzurufen, damit wir etwas vereinbaren können! Tel. 06841 / 80286.

Hochwasserhilfe für die Saarpfalz

Kirche und Diakonie stellen 50.000 Euro zur Verfügung


Die Evangelische Kirche der Pfalz und das Diakonische Werk Pfalz stellen den vom Hochwasser betroffenen Menschen in der Südwestpfalz und im Saarland 50.000 Euro zur Verfügung und rufen zu weiteren Spenden auf.

Enorme Regenmengen führten am Pfingstwochenende zu überfluteten Feldern und Straßen, vollgelaufenen Kellern, Erdrutschen und hohen Sachschäden: „Die Nachrichten und Bilder, die uns aus dem Saarland und aus Teilen von Rheinland-Pfalz erreicht haben, machen uns betroffen. Die Menschen in diesen Gebieten sind auf Unterstützung angewiesen, und wir wollen das unsere tun, Ihnen zu helfen und sie in dieser schweren Situation zu begleiten“, sagt Oberkirchenrat Markus Jäckle.

Zusammen mit dem Diakonischen Werk Pfalz stellt die Landeskirche 50.000 Euro Hochwasserhilfe zur Verfügung. 
Markus Carbon, Leiter der Region West im Diakonischen Werk Pfalz berichtet aus der betroffenen Region: „In den letzten Jahren werden wir auch in Deutschland immer wieder mit Extremwetterereignissen konfrontiert, so auch am letzten Pfingstwochenende. Besonders in der Südwestpfalz und in großen Teilen des Saarlandes waren die Wassermassen so groß, dass auch der bestehende Hochwasserschutz vielerorts nicht mehr ausreichte. Die Pegelstände übertrafen dabei die Werte des Jahrhunderthochwassers von 1993 deutlich. Innenstädte und Ortschaften wurden geflutet, Keller liefen voll und in einigen Orten standen Wohnungen, Gewerberäume und ganze Firmen unter Wasser. Der massive Einsatz von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und anderen Helfern verhinderte Schlimmeres.

Nichtsdestotrotz stellt für viele Betroffene das Hochwasser eine persönliche und wirtschaftliche Katastrophe dar. Diese Not zu lindern ist Wunsch des Diakonischen Werkes, dazu stehen unser Beratungsdienste in der Südwestpfalz und im Saarpfalzkreis Hilfesuchenden zur Verfügung.“

Der Landespfarrer für Diakonie und Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks Pfalz, Albrecht Bähr sagt: „Als Kirche und Diakonie sind wir Teil der Gesellschaft. Wir bewundern das große Engagement von vielen ehrenamtlichen Helfer*innen in der Region. Wir wollen einen Beitrag dazu
leisten, dass Menschen vor Ort rasche Hilfe bekommen. Daher stellen wir nicht nur die Soforthilfe zur Verfügung, sondern rufen gemeinsam zu weiteren Spenden auf.“

Die 50.000 Euro Hochwasserhilfe ist für die betroffenen Dekanate Homburg und Zweibrücken gedacht. Direkter Ansprechpartner für Betroffene vor Ort ist der Regionalleiter West des Diakonischen Werks Pfalz, Markus Carbon.

Spendenkonto
Evangelischen Bank eG
DE50 5206 0410 0000 0025 00
GENODEF1EK1
Stichwort: „Hochwasser Saarpfalz“

Prot. Kirchenchor der Kirchengemeinde Limbach-Altstadt

Der Prot. Kirchenchor der Kirchengemeinde Limbach-Altstadt hat am Dienstag, 07. Mai 2024 seine diesjährige Jahresmitgliederversammlung abgehalten.

Der Bericht kann in der Rubrik "Kirchenchor > Jahresmitgleider Versammlung 2024" nach gelesen werden.

Einladung zum Gottesdienst nach Niederbexbach anlässlich des Niederbexbacher Dorffestes

Sonntag, 1. Sonntag nach Trinitatis, 02.06.2024
10:30 Uhr, Prot. Kirche Niederbexbach, Dekan i.R. Oberkircher
Die Kollekte ist bestimmt für die Aufgaben der Kirchengemeinde.
(Am Sonntag, 02.06.2024 ist in Altstadt kein Gottesdienst.)

Dank-Gottesdienst

Liebe Eltern, liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen von Altstadt, liebe Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Gemeinde Kirkel!


Jetzt sind wir schon eine Weile in Altstadt und fühlen uns hier sehr wohl. Für unser Wohlgefühl sorgen auch die wertschätzenden Begegnungen, die wir hier immer wieder in verschiedenen Situationen erleben dürfen.
Um DANKE zu sagen, laden wir alle am Dienstag, den 04.06.2024, zu unserem Dank-Wortgottesdienst um 15:30 Uhr in die Martinskirche in
Kirkel-Altstadt ein.
Wir freuen uns, dass wir uns im Rahmen des Wortgottesdienstes bei vielen Menschen bedanken können, z.B.

  • Bei den Menschen, die uns den Umbau unserer Kita in Kirkel ermöglichen und uns die Ausweichräume gesucht haben;
  • Bei den Menschen, die uns die Ausweichräume zur Verfügung gestellt haben;
  • Bei den Menschen, die uns geholfen haben, den Umzug nach Altstadt zu bewältigen;
  • Bei den Menschen, die uns so herzlich in Altstadt empfangen haben;
  • Und bei dem lieben Gott, der immer seine schützende Hand über uns hält.

Im Anschluss an den Gottesdienst lädt unser Förderverein noch alle Besucher zu einem kleinen Umtrunk vor der Kirche ein.
Wir würden uns freuen, wenn viele unserer Einladung folgen.


Liebe Grüße und bis bald
Die Kinder und Erzieherinnen der kath. Kindertagesstätte St.Joseph

Kinderkirche

Anmeldungen zur besseren Planung sind wünschenswert bei B. Baus 0177-7872244, S. Eder 06841-81065 oder T. Klaus 06849-181547. Aber auch ohne Voranmeldung ist jedes Kind herzlich willkommen.

Geplante Termine der Kinderkirche in 2024 (Änderungen möglich), jeweils samstags von 10:00 bis 11:30 Uhr:
8. Juni: Kirkel,
6. Juli: Limbach,
August: Sommerferien,
14. September: Limbach,
5. Oktober: Kirkel,
9. November: Limbach
14. Dezember: Kirkel